Wunderspielzeug für die Küche

Das Wunderspielzeug – der „Thermomix“

spoon-400750_640Ganz richtig: Dieser Name ist in aller Munde – Thermomix. Und doch wissen nur die Wenigsten, die ihn nicht besitzen, was man eigentlich alles mit ihm machen kann und was vielleicht ein bisschen weit her geholt ist. Denn ganz ehrlich: Kann man wirklich mit einem einzigen Haushaltsgerät fast alles machen: Rühren, kneten, backen, einkochen, wiegen, schnitzeln, dampfgaren und so weiter? Klingt wie ein Märchen. Also schauen wir, was sich dahinter verbirgt. Denn bereits tausende Hausfrauen schwören auf den Traum des Thermomix! Denn bevor man ihn sich tatsächlich zulegt, sollte man seine Fähigkeiten und die eigenen Ansprüche gut hinterfragen, denn das gute Stück kostet mehr als € 1.000,00! Ein stolzer Preis für ein einziges Küchengerät!

Ist der Thermomix einzigartig?

Nein, nicht wirklich. Denn es gibt durchaus ähnliche Geräte von Bosch oder Philipps. Doch bereits bei der Beschaffung nimmt der Thermomix eine Extrastellung ein. Denn während Geräte von Bosch oder Philipps im regulären Handel erhältlich sind, wird der Thermomix ausschließlich im Direktvertrieb an den Mann oder die Frau gebracht.

Das bedeutet, dass eine Vertreterin von der Firma Vorwerk, aus deren Hause das Gerät stammt, beim Kunden zu Hause zu Besuch kommt und das Gerät direkt vorführt und seine Fähigkeiten präsentiert. Gerne wird dies, ähnlich wie bei Tupperware, mit einer Verkaufs- bzw. Präsentationsparty verbunden. Erlebniskochen wird so eine Veranstaltung genannt.

Der Thermomix besitzt einen Chip mit integriertem Rezeptbuch, sodass er entsprechende Vorschläge direkt umsetzen kann. Selbst größere Mengen können im Handumdrehen zubereitet werden. Besonderes Augenmerk bei der Rezeptauswahl wurde auf die gesunde Ernährung gelegt. Natürlich können aber auch traditionelle Rezepte umgesetzt werden.

Brauche ich wirklich alle Funktionen des Thermomix?

Dieses Gerät hat tatsächlich fast alle Küchengeräte, die man sich einzeln anschaffen müsste, integriert. Doch stellt sich die Frage, ob tatsächlich alle zum Einsatz kämen, ist der Thermomix erst einmal angeschafft. Werden die integrierten Rezepte via Chip tatsächlich benötigt und kommt man mit den automatisierten Vorgängen, die der Einsatz des Thermomix verlangt, überhaupt zurecht? Bei dem Preis von gut € 1.200,00 sollte er nämlich mehrfach die Woche zum Einsatz kommen.

Natürlich gibt es auch günstigere Alternativen, wie etwa das Küchengerät von Bosch oder Philipps, das ähnlich aufgebaut ist wie der Thermomix. Wichtig ist, dass Sie mit dem Gerät zurechtkommen, alle Komponenten leicht austauschen können. Auch die Reinigung sollte einfach zu gewährleisten sein. Gibt es einige Komponenten auch einzeln nachzukaufen? Dann kann man sich das Gerät langsam zusammenstellen.

Ein großes Augenmerk ist auf die Stärke des Motors zu legen, da dieser auch bei schweren Hefeteigen und ähnlichem sowie eventuellen langfristigen Einsätzen die volle Stärke aufbringen muss. Vielleicht mal anschauen und einfach selbe entscheiden. Nicht alles was es gibt wird auch wirklich gebraucht. Aber manch ein Gerät ist auch wirklich sein Geld wert. Das muss halt jeder selber für sich entscheiden.